Aufklärung über Krebs

Was Krebs nicht ist - eine Krankheit!


Gehören auch sie zu den Frauen und Männern, die Krebs als eine Geißel der Menschheit und Fluch ansehen. Nahezu jeder kennt das Martyrium einer Chemo- oder Bestrahlungstherapie, die Krebspatienten über sich ergehen lassen müssen. Kaum jemand stellt sich jedoch die Frage, wie es überhaupt sein kann, dass trotz Milliarden an Forschungsgeldern weltweit offiziell noch kein wirklich erfolgreiches Krebsheilmittel gefunden werden konnte. Warum wird noch immer über die Natur der Krankheit gerätselt und woran liegt es, dass die Krebsrate in westlichen Industriestaaten ständig und rapide ansteigt, während es Völker auf der Erde gibt, bei denen Krebs bis auf den heutigen Tag unbekannt ist?

Obwohl es unzählige Berichte darüber gibt, dass Menschen eine Krebserkrankung überlebt haben, kommt für viele Menschen die Diagnose Krebs einem Todesurteil gleich. Eine Ursache hierfür ist die Berichterstattung in den Mainstream Medien über angeblich unbefriedigende Heilungsraten bei bestimmten Tumorerkrankungen, die sowohl bei den Betroffenen als auch deren Angehörigen oft Ängste und Verzweiflung auslöst. Vielfach wird allerdings dabei vergessen, dass sich mit Krankheiten, wie beispielsweise Krebs, sehr viel Geld verdienen lässt. So sind Pharmaunternehmen in erster Linie Profitunternehmen, die deshalb kein wirkliches Interesse haben, die Ursachen von Krebs zu neutralisieren. Sie verdienen viel mehr, wenn der Krebs nur "in Schach" gehalten wird, als an der eigentlichen Genesung des Patienten. Dass es bei der Gewinnmaximierung um Menschenleben geht, wird als Kollateralschaden angesehen und muss von der Bevölkerung einfach in Kauf genommen werden. 

Der englische Geistheiler Karma Singh hat jetzt in einem Videostatement bei ExtremNews (zu sehen am Ende des Artikels) ganz offen ausgesprochen, was sich viele seiner Kollegen nicht trauen, weil sie sich vor den schwerwiegenden Repressalien und Diffamierungen fürchten, die solche Aussagen in der Vergangenheit oft zur Folge hatten. Bisher hatte die "Pharmamafia" mit denen, die sich zu offenherzig gegenüber den Heilungsmöglichkeiten bei Krebs zeigten und die Wahrheit sagten, nicht viel Mitleid. Wie schnell man in der öffentlichkeit zu einer "Persona non Grata" werden kann, zeigt beispielhaft Dr. med. Ryke Geerd Hamer.  Eine neutrale Berichterstattung über die Germanische Neue Medizin (GNM) des 1935 in Mettmann geborenen und in Friesland aufgewachsenen ehemaligen deutschen Arztes ist nahezu unmöglich, geschweige denn darf man nicht ohne Unannehmlichkeiten zu bekommen positiv darüber berichten. Durch einen schweren Schicksalsschlag, bei dem Hamers Sohn ums Leben kam und er selbst daraufhin an Hodenkrebs erkrankte, entwickelte er die Neue Medizin, jetzt Germanische Neue Medizin oder auch Germanische Heilkunde genannt. Sie basiert auf den von ihm gefundenen 5 empirisch biologischen Naturgesetzen, die auf jeden einzelnen Fall einer Erkrankung bei Mensch, Tier und Pflanze, ja sogar für einzellige Lebewesen Anwendung findet. Aufgrund seiner konträren Meinung zur Schulmedizin und Sterbefälle seiner Patienten wurde Dr. med. Ryke Geerd Hamer am 8. April 1986 die deutsche Approbation entzogen. In den Medien erregte Hamer europaweites Aufsehen mit dem Fall Olivia Pilhar 1995. In der Zwischenzeit wird Hamer wegen verschiedener äußerungen und der Verwendung des Wortes "Germanisch" Antisemitismus vorgeworfen.

Karma Singh beginnt daher auch aufgrund der Brisanz des Themas sein Statement mit den Worten: "Einiges, was in diesem Video vorgetragen wird, wird einige Leute vor den Kopf hauen. Es geht darum, die Wahrheit, von der manche meinen, dass sie verboten ist, an die öffentlichkeit zu bringen. Manche meinen, dass es eine Straftat ist, Leuten mit Krebs Hoffnung zu geben, weil sie keine Hoffnung haben dürfen." Wenn man weiterhört, wie Singh sagt, dass Krebs keine Krankheit ist, sondern die Lösung einer Krankheit, erkennt man, wo die Diskrepanz zwischen der Schulmedizin und den alternativen Heilmethoden liegt. Der Geistheiler bezeichnet Krebs sogar als einen Freund, der den Menschen in einem Zustand am Leben erhält, in dem ansonsten starke Vergiftungen den Tod zur Folge haben würden. Die Giftstoffe werden an einem Punkt im Körper gebündelt, wo dann Zellen erzeugt werden, um die Gifte zu fressen und zu verdauen und anschließend in Nährstoffe für den menschlichen Körper umzuwandeln. Unterlässt man es, nach der Ursache der starken Vergiftung zu schauen und bekämpft die Notlösung des Organismus, kann dies natürlich nicht gut gehen, was anhand der hohen Sterberate zu sehen ist.

Ein weiteres Problem vieler alternativen Heilmethoden, um signifikant zeigen zu können, dass deren Ansatz richtig ist, ist, dass sich meist nur von der Schulmedizin aufgegebene Krebspatienten behandeln lassen. Somit kommen die alternativen Methoden oft viel zu spät zur Anwendung. Aus diesem Grund dürften hier zum Vergleich nicht die Todesfälle zählen, sondern die Geheilten, da die Patienten bei der Schulmedizin bereits des Todes geweiht waren.

Leukämie ist eine der häufigsten Arten von Krebs, gerade bei Kindern, was Karma Singh auf eine chronische Vergiftung durch mangelhafte Ernährung zurückführt. Deswegen haben hier Behandlungen, die sich auf die Ernährung konzentrieren eine enorm hohe Erfolgsrate. Andere Ursachen können ab und an auch Wasseradern, starker Elektrosmog und die Abstrahlung von Kernkraftwerken sein.

Der Geistheiler Karma Singh rät allen Betroffenen selbst nachzufragen und zu forschen, was Krebs ist, außerdem darauf zu bestehen, dass einem die Wahrheit gesagt wird und nicht nur die Marketingbedürfnisse des Pharmakartells weitergegeben werden. Nur mit den ausreichenden Informationen ist es jedem möglich, selbst zu entscheiden, wie er mit dem Thema Krebs umgeht und was er schlussendlich macht.

Weitere Details zur Ursache von Krebs und Leukämie erklärt Karma Singh im nachfolgenden Video oder aber auch in seinem e-book "Krebs? Na und?".


Quelle: extremnews.com